Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 4 Gäste online.
    Heute349
    Woche4616
    Monat38476

    Gratis Talbeförderung bei FMA 2018

    Gratis Talbeförderung bei FMA 2018

    Bei der Feuerkogel MTB Attack 2018 haben alle Teilnehmer die Möglichkeit sich gratis per Seilbahn ins Tal befördern zu lassen. Das Organisationsteam um Vereins-Obmann des TEAM INSTECs Lang Gottfried bedankt sich hiermit recht herzlich bei der Seilbahnholding für dieses großzügige Angebot.
    Darüber hinaus bekommt die Begleitung den Gruppenpreis für die Berg und Talfahrt.
    Die Gutscheine dafür sind bei der Startnummernabholung zu beantragen.
    Zusätzlich werden bei der Siegerehrung der FMA wieder schöne Preise verlost, unter anderen auch Übernachtungen in der Region Salzkammergut.
    Recht herzlich willkommen sind auch E-Biker, die sich die Energie so einteilen können, dass sie den Ebenseer Hausberg erklimmen können.

    Lang holt Silbermedaille in Wels

    Lang holt Silbermedaille in Wels

    Beim Int. Kirschblütenrennen in Wels, wo zugleich auch die OÖ Landesmeisterschaften ausgetragen wurden, holte sich Lang Gottfried vom TEAM INSTEC die Silbermedaille. Nach der Renndistanz über 105 km konnte sich Lang neben Pincker Werner, der sich den Sieg holte, und Hangl Günter aufs Stockerl stellen. "Erster Gratulant war Felix Großschartner, Radprofi beim Team BORA hansgrohe", freute sich Lang nach der Siegerehrung.

    Feuerkogel MTB Attack wieder im Rennkalender

    Feuerkogel MTB Attack wieder im Rennkalender

    Nach 1-jähriger Pause veranstaltet das TEAM INSTEC die 7. Feuerkogel MTB Attack auf den Feuerkogel. "Nachdem wir im letzten Jahr das Rennen nicht veranstaltet haben, möchten wir heuer wieder durchstarten und allen Radlern erneut ein gut organisiertes Rennen bieten", so Obmann Lang Gottfried vom TEAM INSTEC. Alle Mountainbiker sind wieder herzlich zur "Schinderei" auf den Ebenseer Hausberg eingeladen. Am Programm stehen wie immer 14,3 km und 1170 hm, die einem durchaus ins Schwitzen bringen sollten. Preisgeld für einen neuen Streckenrekord sowie für die besten in jeder Altersklasse gibt es natürlich auch wieder. Eine Ausschreibung zum Rennen gibt's hier zum Download.
    Also auf die Plätze, fertig, Attacke!

    Auf ein neues im Jahr 2018!

    Auf ein neues im Jahr 2018!

    Das TEAM INSTEC wünscht allen Radsportbegeisterten ein gutes, neues Jahr und eine erfolgreiche Saison 2018.
    Einen besonderen Dank wollen wir wieder einmal an unseren Hauptsponsoren der INSTEC Installationstechnik Gmbh, der Bad Ischler Wassertechnik (BIWAT) und der Tischlerei Stelzhammer aussprechen.
    Bleibts g'sund und Kette rechts!

    TEAM INSTEC Erfolg beim Kufsteiner Radmarathon

    TEAM INSTEC Erfolg beim Kufsteiner Radmarathon

    Von 9. bis 10. September ging in Kufstein der zum Consul-Cup gehörende Radmarathon über die Bühne. Für das TEAM INSTEC ging wieder Lang Gottfried an den Start. Mit einer Regenschlacht und Kälte von max. 10°C wurde mit diesem Rennen der Consul-Cup beendet.
    Lang konnte nach 120 km und 1800 Höhenmetern den dritten Gesamtrang sichern.
    Nach 20 Rennen und 10.000 km am Rad, zwei vierten Plätzen bei den Staatsmeisterschaften und bei der Landesmeisterschaft geht nun auch für den TEAM INSTEC Athleten eine erfolgreiche Saison zu Ende.
    Weitere Infos: www.consul-cup.at

    Podestplatz für Gottfried bei vita club Radmarathon

    Podestplatz für Gottfried bei vita club Radmarathon

    Am Sonntag 03.09. wurde in Salzburg der vita club Radmarathon ausgetragen. Für das TEAM INSTEC (RC-Ebensee) ging Lang Gottfried an den Start. Es waren nicht die besten Voraussetzungen für die schweren 69 km. Trotz Regen, Kälte und Wind konnte sich Lang schon am Beginn des Rennens mit einer Spitzengruppe absetzen. Erst 10 km vor dem Ziel verlor er den Anschluss. „Bei den rasanten Abfahrten wählte ich aufgrund der nassen Verhältnisse ein angemessenes Tempo um heil ins Ziel zu kommen“, so Lang Gottfried.
    Schlussendlich konnte der TEAM-INSTEC Athlet nach knappen 2 Stunden den dritten Podestplatz in seiner Altersklasse erreichen.
    Im letzten Rennen des Marathoncups, welches in Kufstein stattfinden wird, hat Lang Gottfried nun noch die Chance den zweiten Gesamtplatz zu erreichen.

    Erfolg für Gottfried bei Wachauer Radtagen

    Erfolg für Gottfried bei Wachauer Radtagen

    Nach seinen Erfolgen beim Amadé und dem St. Pöltner Radmarathon schaffte TEAM INSTEC Fahrer Lang Gottfried nun bei den Wachauer Radtagen (16.07.2017) den Sprung aufs Podest.
    Lang wählte wiederum die Mitteldistanz. Es ging 99 km, mit anspruchsvollen 1168 Hm, durch das Weltkulturerbe Wachau. Mit einer Zeit von 2:35:55 und der Durchschnittsgeschwindigkeit von 38.1 km/h platzierte sich Lang an dritter Stelle seiner Altersklasse.
    Nächster Halt wird der Radmarathon in Zwettl sein. „Ziel ist den dritten Rang in der Gesamtwertung zu festigen“, so Lang.

    Gottfried erneut am Podest

    Gottfried erneut am Podest

    Zu einem erneuten Podestplatz reichte es für Lang Gottfried beim St. Pöltner Radmarathon. Auf der 80km-Strecke sprintete er auf den 2. Platz hinter Wernter Pinczker in der Klasse AK4. 3. wurde in der selben Altersklasse Ernst Lichtenwöhrer. "Es freud mit wieder die Fahnen des TEAM INSTECs hoch zu halten und erneut am Podest zu stehen", so Lang Gottfried nach der Siegerehrung.

    Gottfried siegt beim Amade Radmarathon

    Gottfried siegt beim Amade Radmarathon

    Lang Gottfried holte beim Amade Radmarathon über 95 km in der Klasse AK 50 den Sieg. Im Sprint einer 15-köpfigen Gruppe ließ er die beiden Konkurrenten in seiner Altersklasse hinter sich und zeigte, dass im Sprint noch mit ihm zu rechnen ist. "Das war wirklich der lang ersehnte Sieg für das TEAM INSTEC. Ich konnte bei der 200 m Marke den Sprint ansetzen und gut durchziehen", meinte Lang Gottfried im Ziel, der sich sichtlich über seine Platzierung freute.

    Gottfried undankbarer 4. bei OÖ LM

    Gottfried undankbarer 4. bei OÖ LM

    Im Rahmen des Kirschblütenrennens fanden in allen Kategorien die OÖ Landesmeisterschaften statt. Beim Rennen über 105 km ärgerte sich Lang Gottfried über einen undankbaren 4. Platz bei den OÖ LM in der Kategorie Masters 2-3. Im Sprint einer Verfolgergruppe schaffte er den Sprung aufs Podest ganz knapp nicht.
    Bereits am Vortag startete Lang Gottfried beim Einzelzeitfahren in Ybbs, wo er in der Kategorie Masters 2 den 9. Platz belegte.